Startseite | Indikationsliste | Kurzbiographie | Kontakt | Nachrichten | Öffnungszeiten & Termine | Impressum


Akupunktur
- Informationen für Patienten -

Eine gute Behandlungsform
Es geht um Energie
Die Behandlung

Krankheitsursachen
Wer kann behandelt werden?
Herstellung des Gleichgewichts

Die Diagnose
Besonderheiten bei der Behandlung


Eine gute Behandlungsform

Die Akupunktur ist eine sehr effiziente Behandlungsmethode, die ihren Ursprung in China hat. Die ersten Schriften datieren von ungefähr 2500 v. Chr. Sie geben einen weiten Überblick über die Gesetze des Lebens, Gesundheit und Krankheit. Damit ist Akupunktur eine der ältesten Heilmethoden, die noch heute in Gebrauch sind. Akupunktur wird fast überall auf der Welt durchgeführt: Besonders in den Ostasiatischen Ländern ist Akupunktur weit verbreitet.

Im Westen hat die Kenntnis um diese Methode in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen, denn Akupunktur stellt eine wertvolle Sicht auf die Körperfunktionen und die Heilung von Krankheiten dar. Akupunktur wird an verschiedenen Universitäten des Ostens und des Westens gelehrt.

Inhalt

Bei der Akupunktur geht es um Energie

Fundamental für die chinesische Philosophie und damit für die Akupunktur ist der Begriff der Energie. In dieser Philosophie ist alles in dieser Welt, so auch der Mensch, eine Erscheinungsform von Energie - eine Tatsache, die inzwischen auch von der modernen Physik bestätigt wird.

Im Körper jedes Menschen gibt es die "Lebensenergie", die auf chinesisch "Qi" (sprich "Tschi") genannt wird. Dieses "Qi" strömt durch den ganzen Körper in äußerlich nicht sichtbaren Bahnen, die als "Meridiane" bezeichnet werden. Es gibt 12 Hauptmeridiane, die jeweils mit einem Körperorgan verbunden sind. Auf diesen Meridianen liegen die Akupunkturpunkte.

Inhalt

Die Behandlung

Das Ziel der Behandlung ist das Herstellen des Energie - Gleichgewichts. Dies geschieht durch das Einstechen von mehreren sehr dünnen Nadeln an den Akupunkturpunkten. Diese Nadeln sind aus sterilisiertem rostfreiem Stahl und werden nach dem Gebrauch weggeworfen.

Da die Meridiane mit den inneren Organen verbunden sind und das "Qi", die Lebensenergie, über die Meridiane durch den gesamten Körper fließt, ist es nicht verwunderlich, dass es eine Verbindung geben kann z. B. zwischen einem Tennis-Ellbogen und der Energie des Dickdarm- Meridians, der sich am Arm befindet. Das bedeutet dann nicht, dass Sie eine Darmkrankheit haben, sondern dass die Energie des Dickdarm- Meridians aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Die chinesische Medizin betrachtet jeden Menschen als ein besonderes Individuum. Dadurch kann es sein, dass bei zwei Menschen mit denselben Symptomen unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen und deswegen auch unterschiedlich behandelt werden muss. Die Akupunktur richtet sich nach dem kranken Menschen und nicht so sehr nach den Symptomen der Krankheit.

Eine weitere chinesische Behandlungsmethode ist der Gebrauch von Moxa oder Beifußkraut. Dabei wird ein Klümpchen getrocknetes Moxakraut um den Griff der Nadel gewickelt und angezündet, so dass es glüht und den Akupunkturpunkten Wärme zuführt. Dies wird meist als sehr angenehm beschrieben.

Je länger eine Krankheit schon besteht, desto schwieriger ist die Behandlung und dauert entsprechend auch länger. Da jeder Mensch anders ist, lässt sich nicht genau sagen wie viele Behandlungen im Allgemeinen durchgeführt werden müssen.

Inhalt

Krankheitsursachen

Meist entstehen Krankheiten nicht nur wegen einer Ursache, sondern durch eine Kombination mehrerer Faktoren. Das können sein:

Inhalt

Wer kann mit Akupunktur behandelt werden?

Prinzipiell kann jedem mit Akupunktur geholfen werden. Es gibt praktisch keine Altersbegrenzung für Patienten. Sogar Babies können mit Akupunktur behandelt werden. Auch während der Schwangerschaft kommt Akupunktur zur Anwendung. Bei Schwangeren müssen jedoch bestimmte Punkte gemieden werden, deswegen ist es wichtig eine bestehende Schwangerschaft zu Beginn der Behandlung bekannt zu geben.

Inhalt

Was Sie selbst zu Ihrer Genesung beitragen können

Sie selbst können viel dazutun, um schnell wieder gesund zu werden:

Inhalt

Eine Störung des Energieflusses

Die chinesische Philosophie auf der die Akupunktur basiert, geht vom ganzen Menschen und nicht nur von einer Kombination einzelner Körperteile aus. Ebenso werden Körper und Geist als eine Einheit betrachtet. Gewöhnlich fließt die Energie im Körper auf harmonische Weise durch alle Meridiane. Allerdings kann es passieren, dass der Energiefluss blockiert wird oder aus dem Gleichgewicht gerät.

Jede Störung der Energiebalance hat Einfluss auf den ganzen Menschen, auf seinen Körper und auf seinen Geist. Krankheit bedeutet also nach dieser Philosophie eine Störung des Energieflusses. Diese Störung kann durch das Einbringen sehr dünner Nadeln an den Akupunkturpunkten behoben werden, so dass die Energie wieder gleichmäßig durch den Körper fließen und der Mensch gesunden kann.

Inhalt

Die Herstellung des Gleichgewichts

Akupunktur versucht nicht so sehr die Krankheit zu behandeln, sondern den kranken Menschen. Nicht die Symptome der Krankheit werden bekämpft, sondern es wird das ganze Gleichgewicht der Energie im kranken Menschen wiederhergestellt.

In der Akupunktur wird z. B. Migräne als ein Symptom betrachtet. Durch unterschiedliche Störungen kann ein Mensch an Migräne leiden. Es geht in der Behandlung dann nicht darum, die Migräne zu verhindern, sondern die auslösenden Ursachen - also die Störung des Gleichgewichts - zu beheben. Da jede Krankheit eine Störung im Energie-Gleichgewicht darstellt, können alle Krankheiten mit Akupunktur behandelt werden - es sei denn der organische Degenerationsprozess ist schon zu weit fortgeschritten.

Inhalt

Die Diagnose

Normalerweise suchen die meisten Menschen eine/n Akupunkturärztin/ -arzt erst auf, wenn sie zunehmende Beschwerden haben. Um den Patienten als ganzen Menschen behandeln zu können, muss die/ der Akupunkturärztin/ -arzt über alle Beschwerden genau Bescheid wissen, auch wenn sie Ihnen belanglos vorkommen mögen.

Die wichtigste Diagnosemethode in der Akupunktur ist die Puls- und Zungendiagnose. An der Pulsschlagader kann die/ der Akupunkturärztin/ -arzt verschiedene "Pulsenergien" tasten. An jedem Handgelenk gibt es 6 Pulspositionen, also 12 insgesamt. Jeder dieser Pulse ist mit einem der 12 Hauptorgane im Körper verbunden und gibt Auskunft über seinen Energiezustand. Ebenso spiegeln verschiedene Bereiche der Zunge den Energiezustand der Organe wider.

Wenn Ihre/ Ihr Akupunkturärztin/ -arzt also von einer ungleichgewichtigen Leber- Energie spricht bedeutet das nicht unbedingt, dass Sie an einer Leberkrankheit leiden, sondern dass die mit diesem Organ verbundene Energie gestört ist. Dies kann sich z. B. als Kopfschmerz oder als Bluthochdruck äußern.

Inhalt

Besonderheiten während der Behandlung

Es sind keine spezielle Vorsichtsmaßnahmen nötig. Allerdings beeinflusst Akupunktur den Energiezustand Ihres Körpers und hat damit Einfluss auf Ihr Immun-, Blut- und Lymphsystem, sodass Sie am Tag der Behandlung schwere körperliche Arbeit oder übermäßigen Stress vermeiden sollten. Dies gilt besonders für die erste Behandlung.

Reaktionen auf die Behandlung

Die Reaktionen auf die Behandlung können unterschiedlich sein. Eine langsam fortschreitende Verbesserung tritt meist schon nach wenigen Behandlungen ein. Davor kann es zu einer kurzzeitigen Verschlimmerung der Beschwerden kommen. Möglicherweise werden Sie während der Behandlung einschlafen - dies ist als ein gutes Zeichen für Entspannung zu deuten.

Inhalt

Vorsorgeuntersuchungen

Akupunktur hatte immer das Ziel Krankheiten zu lindern und Operationen zu verhindern. Durch Puls- und Zungendiagnose kann manchmal eine Krankheit erkannt werden, lange bevor sie zu Beschwerden führt. Daher ist es sinnvoll zweimal pro Jahr eine Kontrolluntersuchung machen zu lassen. Es ist leichter, einen Menschen gesund zu erhalten, als ihn zu heilen.


Startseite | Indikationsliste | Kurzbiographie | Kontakt | Nachrichten | Öffnungszeiten & Termine | Impressum